...

Historie des Vereins

Von der Gründung 2008 bis heute

“Westwind – Wir Nordrhein-Westfalen in Berlin e.V.”

“Gute Ideen haben viele Väter und Mütter” – bei der Gründung des Vereins “Westwind” hat diese Weisheit ihre besondere Berechtigung. Viele Persönlichkeiten aus NRW haben sich ganz unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit um die Idee und ihre Verwirklichung verdient gemacht.

Tim Arnold, Dienststellenleiter der Landesvertretung seit 2005, war daran gelegen, die Landesvertretung auch für andere Mitbürgerinnen und Mitbürger aus NRW zu öffnen, die inzwischen in Berlin ihren neuen Lebensmittelpunkt gefunden hatten. Er bat Ditmar Gatzmaga, einen langjährigen Mitarbeiter der Landesvertretung, gemeinsam mit dem stellvertretenden Dienststellenleiter, Dirk Schattschneider, und dem Verwaltungschef, Christian von Deuten, ein Konzept zur Verwirklichung dieser Idee zu entwickeln.

Der zu dieser Zeit amtierende Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Michael Breuer, gab schließlich “grünes Licht” und die

… Zustimmung zur Gründung eines Vereins der Rheinländer, Westfalen und Lipper in Berlin (Arbeitstitel), der an der Herausbildung einer Identität unseres Bundeslandes im öffentlichen Bewusstsein der Bundeshauptstadt mitwirken und insbesondere Träger von Netzwerk- und Kulturaktivitäten werden soll”.

Danach begann die Arbeit an den Details. Das Interesse daran war groß und die Projektgruppe konnte auf zahlreiche Unterstützer bauen. Das waren zum Beispiel die Hauptstadtrepräsentanten nordrhein-westfälischer Unternehmen, aber auch Geschäftsführer von Wirtschaftsverbänden, die mit Rat und Tat bei der Vereinsgründung und mit Hinweisen zu den am besten geeigneten rechtlichen und formalen Bedingungen zur Verfügung standen.

Zudem hat auch der freundschaftliche Kontakt zum Verein der “Baden-Württemberger in Berlin“ die Gestaltung des “Westwind e.V.” beeinflusst. Die “Südwestler” hatten ihren Verein aus einer Initiative landsmannschaftlicher Treffen schon im Jahr 2000 gegründet und wurden von der Baden-Württembergischen Landesvertretung unterstützt. Dies wurde nicht zuletzt darin deutlich, dass die oder der Bevollmächtigte Baden-Württembergs beim Bund “geborenes” Mitglied im Vorstand des Vereins ist.

Mit dem Vereinsnamen “Westwind – Wir Nordrhein-Westfalen in Berlin e.V.” wurde der frische Wind aus dem Westen mit dem deutlichen Bekenntnis zur neuen Heimat in der Bundeshauptstadt vereinigt.

Besprechungspunkte bei der Sitzung des Vorvereins am 8. November 2007 waren neben der Satzung und den Namensvorschlägen auch die Mitgliedsbeiträge der natürlichen und der juristischen Personen (Firmenmitgliedschaften).

10. März 2008

Der Verein „Westwind – Wir Nordrhein-Westfalen in Berlin“, wurde am 10. März 2008 in der “Botschaft des Westens”, der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund, in der Hiroshimastraße 12 gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählte auch Christina Rau, die Ehefrau des Bundespräsidenten a.D. und langjährigen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Johannes Rau. Viel Politprominenz feierte die Gründung anschließend im Rahmen eines Frühlingsempfangs der Landesvertretung.

Für den Gastgeber erklärte Andreas Krautscheid, der amtierende NRW-Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien:

„Die ‚Botschaft des Westens‘ hat das Projekt ‚Westwind‘ nach Kräften unterstützt. Was kann der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen Besseres passieren, als dass ein Verein in der Bundeshauptstadt bürgerschaftliches Engagement für die Interessen unseres Landes organisiert?“

Als Vorsitzender des siebenköpfigen Vorstandes wurde Christoph Kannengießer gewählt, der Erfahrungen aus verschiedenen Funktionen in Verbänden und politischen Stiftungen mitbrachte.

Die Landesregierung wurde im Gründungsvorstand durch den Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Michael Mertes vertreten.

Mertes zeigte sich überzeugt: „Der Verein wird ein reges Eigenleben entfalten. Wir hoffen auf viele Mitglieder und eine wirkungsvolle Vernetzung in Berlin.“

Als Schatzmeisterin gewählt wurde

  • Gabriele Weber, Direktorin der Weberbank Actiengesellschaft.

 

Die weiteren Mitglieder im Gründungsvorstand:

  • Hans-Liudger Dienel, Geschäftsführer des Instituts Technik und Gesellschaft an der TU Berlin;
  • Thomas Ellerbeck, Direktor Unternehmenskommunikation und Politik bei Vodafone;
  • Franziska Lindemeier, Geschäftsführerin eines mittelständischen EDV-Dienstleistungsunternehmens aus Erkrath bei Düsseldorf;
  • Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr, eine Berlinerin mit einem Lehrstuhl an der Hochschule für Musik in Köln

 

Ein erklärtes Ziel des Westwind e.V. war und ist es, die in Berlin und Brandenburg lebenden Bürgerinnen und Bürger Nordrhein-Westfalens zu betreuen. Außerdem will er aktiv für sein Bundesland werben. In der Vereinssatzung heißt es hierzu:

„Wir wollen über Innovationen in Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur unseres Bundeslandes informieren und Sympathien für unser Land gewinnen. Unsere Aufmerksamkeit gilt dabei besonders der Bildung junger Menschen, der Unterstützung junger Talente und der Förderung frischer Ideen aus Nordrhein-Westfalen.“

18. April 2012

Bei der 5. Mitgliederversammlung am 18. April gab der Vorstand wieder einen umfassenden Bericht zu den Aktivitäten und Highlights des Berichtzeitraumes.

Im weiteren Verlauf des Jahres 2012 bot der Westwind auch viele neue Formate und Veranstaltungen an.

Beispielhaft für Veranstaltungen im Jahr 2012 war der „Interreligiösen Stadtspaziergang“ durch Kreuzberg, der Besuch im Maleratelier von Prof. Dr. Udo Scheel auf der Insel Eiswerder in Spandau, oder die Führung durch das Politische Archiv des Auswärtigen Amtes.

Dazu Literaturabende u.a. für den „Köln-Krimi“ von Edgar Franzmann, sowie der Vortrag des ehemaligen WDR-Redakteurs und Moderators Hajo Jahn anlässlich der Bücherverbrennungen durch die Nationalsozialisten vor 80 Jahren. Nachdenklich stimmte die multimediale Präsentation „Charlotte Salomon – Leben? Oder Theater“ über das Lebenswerk der in Auschwitz ermordeten jungen jüdischen Künstlerin Charlotte Salomon.

3. Dezember 2012

Zu den Veranstaltungshöhepunkten zählte fraglos auch der „Fußballgipfel“ mit Manni Breuckmann, Claudia Roth und Wolfgang Bosbach, – garniert mit Currywurst und Pils. Der Fußballgipfel am 3.12.2012 im Europasaal der Landesvertretung hat alle überzeugt.

Es war ein rhetorisches und unterhaltsames Spitzengespräch zum Thema Fußball. Die Resonanz auf diese Einladung belegt die große Bedeutung des Themas Fußball in unserem Veranstaltungsprogramm. Und die große Personenanzahl hat bewiesen, dass der runde Ball eine große Anziehungskraft hat.

31. Januar 2013

Mit dem 1. Neujahrsempfang des Westwind e.V. wollte der Vorstand als Dankeschön an die Mitglieder des Vereins ein Zeichen setzen. Aufgrund kurzfristiger Umdisponierungen aufgrund einer kurzfristig anberaumten Veranstaltung der Ministerpräsidentin stand der geplante Raum in der Landesvertretung NRW nicht mehr zur Verfügung.

Aufgrund der hohen Anmeldezahlen gab es in der „Botschaft des Westens“ an diesem Abend keinen freien Raum in passender Größe. Deshalb musste der Westwind an diesem Abend in die Landesvertretung Baden-Württemberg umziehen.

Mit dem Verein der Baden-Württemberger zu Berlin verbindet uns seit 2011 eine „Mitgliedschaft auf Gegenseitigkeit“ – wir tauschen Einladungen aus und Erfahrungen über die Arbeit der Vereine. Und da durch die Vermittlung des Westwind Vorstandes im Herbst 2012 der Ba-Wü-Verein erstmals Gast in der der NRW-Vertretung war, konnte der Gegenbesuch starten und der Neujahrsempfang mit mehr als 100 Personen in der Landesvertretung Baden-Württemberg durchgeführt werden. Als Festredner sprach Franz Müntefering, Bundesminister a.D. und Vizekanzler a.D. zu den Gästen.

Und Franz Müntefering, Westwind Ehrenmitglied seit 2012, mit unüberhörbaren Wurzeln im Sauerland, wusste mit seinem engagierten, humorvollen Vortrag die über 100 Westwindmitglieder restlos zu begeistern.

14. Mai 2013

Im Rahmen der 6. Ordentlichen Mitgliederversammlung wurde gleichzeitig das fünf-jährige Bestehen des Westwind e.V. gefeiert.

Die Begeisterung für das Land Nordrhein-Westfalen ist groß und somit wuchs über die Jahre die Mitgliederzahl stetig an. Bei den abwechslungsreichen Veranstaltungen informieren sich die Mitglieder über Innovationen in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen sowie über dessen Aufgabe und Möglichkeiten als wichtige Brückenregion in einem vereinten Europa.

Und nicht zuletzt bietet der Verein einen geselligen, kommunikativen und informativen Treffpunkt für alle, die sich mit Nordrhein-Westfalen verbunden fühlen. Oft lernen sich Leute neu kennen, einige alte Bekannte begegnen sich wieder – und erleben meist etwas Spannendes und Neues. Ob bei den monatlichen Stammtisch-Runden, bei kulturellen Veranstaltungen oder Feierlichkeiten wie beim Sommerfest in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen in Berlin oder beim Karneval in der Hauptstadt.

28. Januar 2014

Am 28. Januar 2014 sprach unser Ehrenmitglied, Dr. Norbert Lammert, damals Präsident des Bundestages, als Festredner auf dem zweiten Neujahrsempfang des Westwind e.V..

Diesmal wieder in der Landesvertretung NRW, der Heimat des Vereins. In seiner Festrede sprach Dr. Lammert das Thema „Heimat“ als Leitmotiv des Westwind e.V. an. Das wichtigste Ziel unseres Vereins ist es, immer wieder Brücken zwischen Berlin und der Heimat unserer Mitglieder in den Regionen Nordrhein-Westfalens zu bauen.

14. Mai 2014

Am 14. Mai fand die 7. Mitgliederversammlung des Westwind mit der Neuwahl des Vorstandes statt.

Vorstände arbeiten immer auf Zeit und somit hat der Vorsitzende des Gründungsvorstands nach sechs Jahren entschieden, nicht mehr anzutreten. Die Versammlung sprach besonders dem bisherigen Vorsitzenden Christoph Kannengießer sehr großen Dank aus für das wertvolle Fundament, das er in den Jahren mit dem Vorstandsteam aufgebaut hat. Die Geschicke des Vereins hat Christoph Kannengießer als Vorsitzender von 2008 bis 2014 erfolgreich geleitet.

Dabei von ersten Stunde war der Mitarbeiter der Landesvertretung NRW; Ditmar Gatzmaga, der die Gründung des Vereins engagiert unterstützt und die positive Entwicklung des Vereins als Geschäftsführer über viele Jahre (bis Ende 2016) ganz entscheidend mitgeprägt hat.

Die Mitgliederversammlung hat am 14. Mai 2014 folgenden Vorstand gewählt:

Erik Bettermann, Vorsitzender
Ludger Ramme, Stellvertretender Vorsitzender
Gabriele Weber, Schatzmeisterin

Weitere Vorstandsmitglieder:
Rita Brückner,
Christiane Funken,
Marie-Luise Meichsner,
Rüdiger Oppers,
Thomas Richter

Beispielhaft für das breite Spektrum im Jahr 2014 einige hier genannte Veranstaltungen, u.a. Kultur mit dem Sänger und Rezitator Oliver Steller und weitere Kuturveranstaltungen mit vier Literaturabenden und der Eröffnung einer Ausstellung mit Fotografien aus der südbergischen Gemeinde Breckerfeld, mit einem Kabarettprogramm in der Distel; wir feierten die Weiberfastnacht gemeinsam mit und in der Botschaft des Westens und freuten uns über das überzeugende Konzept des Deutschen Fußballmuseums Dortmund. Zusätzlich unternahmen wir Exkursionen zu interessanten Orten in Berlin, darunter das Deutsch-Historisches Museum, die Deutsche Kinemathek, die Berliner-Unterwelten, das Museum für Kommunikation und die Komische Oper.

21. Januar 2015

Zum 3. Westwind-Neujahrsempfang waren die Mitglieder am 21.01.2015 in die Landesvertretung mit einem musikalischem Rahmenprogramm eingeladen. Die Festansprache hielt Dagmar Reim, Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Dabei hat sie in wunderbare Weise zum Thema “Wo wir werden, wer wir sind – eine kleine Heimatkunde” spannende Weisheiten und Anedoten vorgetragen. Hier ein kleiner Auszug:

“Ich vermute, die in NRW weiter entwickelte „Eine von uns“-Kultur hat damit zu tun, dass seit jeher in diesem Bundesland große Gegensätze zu bewältigen sind. Der als sachlich aber stur geltende Westfale versus „et kütt wie et kütt“ Frohsinn. Der maulfaule Lipper und der Kollege aus´m Ruhrgebiet, der gern mal ´ne dicke Lippe riskiert. Einfach sind die Verhältnisse nicht zwischen BVB- und Schalke-Fans, Kölnerinnen und den Damen von der Kö, Münsteranern und Menschen aus Minden-Lübbecke. Diese Vielfalt jedoch macht NRW so liebens- und dort lebenswert, und sie hat gleich vier Bundespräsidenten hervorgebracht, Autoren wie Böll und Droste-Hülshoff, Komiker, gewichtige Industrielle und kulturelle Errungenschaften wie die Eifel-Krimi-Serie „Mord mit Aussicht“ oder die Bläck Fööss.”

Der dritte Westwind-Neujahrsempfang ging einher mit vielen Gesprächen und Begegnungen und der Erkenntnis, dass der Neujahrsempfang eine sehr gute Plattform für neue Kontakte und interessierte Mitglieder ist.

28. Oktober 2015

Ausnahmsweise fand die 8. Mitgliederversammlung nicht im Frühjahr, sondern im Herbst statt. Der Vorstand berichtete wieder über den Berichtszeitraum und stellte die künftigen Planungen vor.

Die Literatur-Abende sind ein beliebtes Format, das weitergeführt werden soll. So stellte der bekannte Sportmoderator Manni Breuckmann sein Buch „Schnee am Ballermann“ im April vor. Im Mai las Christine Vogeley aus ihrem Werk „Die Liebe zu so ziemlich allem“ und im November fand die Lesung mit Wolfgang Brunner „Die weiße Frau“ statt. 

Immer Sommer 2015 galt es für den Westwind, die olympischen Spuren im Olympia Stadion bei einem Rundgang zu entdecken.

Künstlerisch ging es bei der Ausstellungseröffnung in Kooperation mit der LV o Dortmunds Nordstadt – „Heimat 132“ und bei „Unretuschiert – Familien im Revier“ sowie beim Empfang für den Maler Prof. Udo Scheel Rektor a.D. der Kunstakademie Münster aus Anlass seines 75. Geburtstages zu.

16. Dezember 2015

Am 16. Dezember 2015 startet die Westwind-Reihe „NRW – ganz persönlich“: Der Vorsitzende Erik Bettermann trifft Ulrich Deppendorf, den langjährigen Leiter des ARD-Hauptstadtstudios. Im Rahmen eines lebhaften Gesprächs konnten die Gäste vieles von dem erfahren, was ansonsten hinter den Kulissen geschieht.

13. Januar 2016

Beim 4. Westwind-Neujahrsempfang hielt Dr. Angelica Schwall-Düren, Staatsministerin a.D.,die Festrede.

Auch im Jahr 2016 feierten die Karnevalsfreunde wieder die Weiberfastnachtsparty in der Landesvertretung NRW, der Botschaft des Westens. Für Westwind-Mitglieder gab es, wie in den Vorjahren, einen Rabatt auf den Eintrittspreis.

Sehr beeindruckend war die Ausstellungseröffnung am 23. Februar „Das Überleben organisieren“ über das Nachkriegsschicksal von 40 Frauen aus Ostwestfalen-Lippe. Partner war der Verein „Literaturzirkel OWL e.V.“.

2. November 2016

Die 9. Mitgliederversammlung wählte am 2. November 2016 folgende Vorstandsmitglieder:

Erik Bettermann, Vorsitzender
Klaus Brückner, Stellvertretender Vorsitzender
Rita Brückner, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Gabriele Weber, Schatzmeisterin

Weitere Vorstandsmitglieder:
Marie-Luise Meichsner, Norbert Neß, Jörg Restorff

6. Februar 2017

NRW – ganz persönlich mit Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen (Juli 2010-Juni 2017) im Gespräch mit dem Vorsitzenden Erik Bettermann

10. Mai 2017

Bei der 10. Mitgliederversammlung am 10. Mai stellte der Vorstand wiederum einen Rückblick auf die vergangenen Veranstaltungen zusammen. Die letzte MV lag erst ein halbes Jahr zurück und deswegen an dieser Stelle einige Veranstaltungen des Jahres 2017, die beispielhaft für ein breites Angebot sind.

Hierzu gehören mehrere Ausflüge und Besichtigungen, u.a. der Besuch im Schloss Bellevue und des Präsidialamtes, „Kunst im Knast“, Kunstgewerbemuseum, Museum Barberini, Klang Stadtführung, Stadion Alte Försterei, Onkel Toms Hütte, Topografie des Terrors.

Darüber hinaus waren die Literatur Abende (Thomas Hesse „Blutsgeschwister“, Prof. Martin Geck „Die kürzeste Geschichte der Musik“, Sue und Wilfried Schwerin zu Krosigk „Minutenschläfer“, Carla Berling „Die Mordkapelle“ – ein Ostwestfalen Krimi, Monika Bienert und Rebecca Lenton, Erzählung und Lesung mit musikalischer  Begleitung „Unvollendete Freundschaft – Oder war es Liebe?“ allesamt sehr gut besucht.

19. September 2017

„NRW – ganz persönlich“ mit Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe stellte sich den Fragen von Klaus Brückner

25. Januar 2018

Der 5. Westwind-Neujahrsempfang wurde aufgewertet durch „NRW ganz persönlich“ mit Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D.
“Ein Leben für die Politik – Einblicke in Erlebnisse, Erfahrungen, Erkenntnisse”

13. März 2018

Am 22. August 2017 ist der Vorsitzende Erik Bettermann mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Bei der folgenden 11. Mitgliederversammlung am 13. März 2018 wurde Leo Dautzenberg zum neuen Vorsitzenden gewählt.

26. April 2018

Am 26. April 2018 feierte der Westwind mit einem Festakt sein 10-jähriges Bestehen mit rund 200 Gästen. Es war ein buntes Programm mit Musik, Rückblick, Ehrengästen und einem kabarettistischem Programm mit Konrad Beikircher und Fritz Ekenga.

Auch im Jahr 2018 gab es vielfältiges Programm für die Mitglieder des Westwind e.V.. So sind die Ausflüge bzw. Besichtigungen zu nennen und mehrere Literaturabende, wie z.B. Jörg Aufenanger „Bin ich nun ein Wirtschaftswunderkind?“oder Linus Geschke „Das Lied der toten Mädchen“ im Rahmen des Krimi-Marathons. Im Oktober 2018 beim „Westwind Spezial – Mitglieder stellen sich vor“ wurde Norbert Lemken, Mondscheinbauer und DIrector Agricultural Policy der Bayer AG (ausgeschieden 12/2019) von Klaus Brückner befragt.

28. Januar 2019

Beim 6. Westwind-Neujahrsempfang hielt Ministerpräsident Armin Laschet die Festrede.

7. März 2019

Bei der 12. Mitgliederversammlung am 7. März 2019 gab es nach dem Ausscheiden verdienter Vorstandsmitglieder insgesamt größere personelle Veränderungen im Vorstand.

Folgender Vorstand wurde bei der Mitgliederversammlung am 7. März 2019 gewählt:

Leo Dautzenberg, Vorsitzender
Dr. Rolf Kiefer, Stellvertretender Vorsitzender (+)
Dirk Müller, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Ulla Abraham, Schatzmeisterin
Weitere Vorstandsmitglieder:
Alice Deißner, Christa Korn-Wichmann, Norbert Neß, Martin Schulte

Kraft Amtes ist Staatssekretär Dr. Mark Speich (als Bevollmächtigter des Landes NRW beim Bund) Mitglied des Vorstandes.

20. März 2019

“NRW ganz persönlich” S. Exz. Dr. Heiner Koch, Erzbischof von Berlin und Metropolit der Kirchenprovinz Berlin

Bei der Talkrunde “NRW ganz persönlich – Westwind e.V.” stellte sich Erzbischof Dr. Heiner Koch den Fragen des Vorsitzenden Leo Dautzenberg. Dabei gab der Bischof spannende Einblick zu seinem Werdegang in der Kirche und zur Liebe zum Rheinland. Fragen zur Situation der Kirche beantwortete offen und sympathisch.

Im Juni besuchte eine Gruppe von Mitgliedern die Bayer Forward Farm in Nauen, auf Einladung von Westwind-Mitglied Norbert Lemken. Das Sicherstellen einer nachhaltigen Landwirtschaft treibt den Betriebsleiter Dirk Peters des ca. 2.500 ha großen Betriebes seit Jahren an. Beim Betriebsrundgang, Feldbesichtigung und der Diskussionsrunde zeigte der Betriebsleiter, welche Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt, der Bienengesundheit, des Gewässer und Anwenderschutzes auch in einem modern geführten landwirtschaftlichen Betrieb möglich sind bzw. entwickelt werden können.

Im August 2019 schied Ulla Abraham als Schatzmeisterin aus. Martin Schulte wurde im Vorstand als neuer Schatzmeister gemäß unserer Satzung nachgewählt. Zahlreiche Veranstaltungen konnten in den bewährten und neuen Veranstaltungsformen angeboten werden, so auch weiterhin den Westwind-Stammtisch. Neben den beliebten Lesungen in der Westlounge gab es Führungen und Besichtigungen an herausragenden Orten in Berlin.

Viele der Westwind-Mitglieder konnten beim Sommerfest im September 2019 in der Landesvertretung NRW dabei sein. Im November fand der Krimimarathon in der Landesvertretung NRW statt. Im Dezember rundeten zwei Gänseessen in der Landesvertretung das Jahr ab.

Zum Jahreswechsel 2019/2020 konnte noch keiner ahnen, welche enormen Einschränkungen auch unser Vereinsleben aufgrund der Covid19-Pandemie in den Jahren 2020 und 2021 ausgesetzt werden sollte. 

30. Januar 2020

Unser Westwind-Neujahrsempfang/Neujahrskonzert „Westwind goes Rock“ mit Peter Worms am 30. Januar sollte vorerst die einzige große Veranstaltung in 2020 werden, da auf Grund der pandemischen Entwicklung und der politischen Entscheidungen unsere geplanten Veranstaltungen für 2020 in der Landesvertretung und auch anderweitig nicht stattfinden konnten.

Nach den Grußworten von Staatssekretär Dr. Mark Speich und Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Leo Dautzenberg konnten die Mitglieder ein Neujahrskonzert der anderen Art genießen. Mit dem Liedermacher und Sänger Peter Worms aus Pulheim holte der Westwind einen Künstler aus Nordrhein-Westfalen nach Berlin, der seit über 30 Jahren schon unterwegs ist. Seine Musik hat Kraft und Leidenschaft, ist authentisch und auf den Punkt. Die Botschaft: „Es geht nicht ums Siegen, nicht ums Verlieren. Es geht immer ums Ganze“. Dies auch als Botschaft für Berlin?

Auf der Bühne rockte Peter Worms mit seiner vierköpfigen Band: Alexander Teschner (Gitarre), Stefan Vogt (Bass), Jens Goluecke (Schlagzeug) und Holger Werner (Saxophon und Klarinette). Funk-, Rock- oder Jazzelemente finden sich in den Arrangements gerne wieder.

Durch einen musikalischen sehr persönlichen Beitrag lernte der Sänger im Dezember 2018 in Berlin auch Vertreter des Vereins „Westwind“ kennen und so wurde die Idee geboren, dieses Konzert auf die Beine zu stellen. Westwind goes Rock!

Und dann kam die Zeit der Einschränkungen aufgrund der Corona-Panedemie. Die Vorstandssitzungen fanden digital statt; auch einige Stammtisch-Runden gab es im digitalen Format. Eine Umfrage unter den Mitgliedern des Westwind e.V. hatte zum Ergebnis, dass die Mitglieder Veranstaltungen in digitaler Form nicht wünschten, sondern lieber wieder auf den persönlichen Austausch warten.

Und die Präsenzveranstaltungen sind wieder möglich und bieten auch für den Westwind wieder bessere Möglichkeiten des Dialoges und der Kommunikation.
Zu den Westwind-Aktivitäten zählen Ausstellungen, Atelierbesuche, Stadtführungen und geführte Rundgänge zu Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt, Lesungen, Konzerte, Kabarett-Veranstaltungen, „Westwind-Polittalks“ mit Abgeordneten aus Nordrhein-Westfalen, die Teilnahme an Plenarsitzungen des Bundesrates sowie Stippvisiten in Institutionen der Politik, Verwaltung und Wirtschaft, Kunst und Kultur in Berlin.

Seit Dezember 2015 präsentiert der Westwind in regelmäßigen Abständen eine Talkreihe unter dem Titel „NRW – ganz persönlich“: In der „Botschaft des Westens“ berichten Prominente aus Nordrhein-Westfalen über ihr Leben, berufliches Wirken und die Verbindung zu NRW. Zu den Gästen zählten bislang unter anderem Friedhelm Julius Beucher, Ulrich Deppendorf, Klaus Engel, Hannelore Kraft, Dr. Norbert Lammert, Bärbel Dieckmann, Prof. Dr. Rita Süssmuth, Prof. Dr. Klaus Töpfer, Erzbischof Heiner Koch und Michael Mronz.

27. Juni 2022

Folgender Vorstand wurde bei der 13. Mitgliederversammlung am 27. Juni 2022 gewählt:

Leo Dautzenberg, Vorsitzender

Norbert Lemken, Stellvertretender Vorsitzender

Martin Schulte, Geschäftsführer

Charlotte Steinseifer, Schatzmeisterin

Hans-Henner Becker, Beisitzer

Dr. Claudia Döring, Beisitzerin

Olivia Holik, Beisitzerin

Christa Korn-Wichmann, Beisitzer

Dirk Müller, Beisitzer

Norbert Neß, Beisitzer

Kraft Amtes ist Staatssekretär Dr. Mark Speich (als Bevollmächtigter des Landes NRW beim Bund) Mitglied des Vorstandes.

Der neue Westwind-Vorstand hat sich auf die Fahnen geschrieben, frischen Wind in den Westwind zu bringen. Wir laden die Mitglieder ein, mit großem Schwung den Verein durch die eigene Teilnahme bei Veranstaltungen zu unterstützen und auch Vorschläge einzubringen.

Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.